Alle News

rund um Strelix.

Neue Normalität: Mit Strelix digitale Trends leben

Digitalisierung im Alltag.

Während Homeoffice und Maskenpflicht anfangs noch befremdlich waren, gehören sie inzwischen fest zu unserem Alltag dazu.

Die letzten Monate haben nicht nur neue Gewohnheiten, sondern auch zahlreiche digitale Veränderungen mit sich gebracht: mobiles Arbeiten statt fester Bürozeiten, Online-Shopping statt entspanntes Offline-Bummeln, Netflix statt Kino. Vieles davon ist mittlerweile selbstverständlich geworden, auch wenn es anfangs für viele ungewohnt war. Natürlich werden einige unserer alten Gewohnheiten in Zukunft zurückkehren, aber die digitalen Veränderungen, die die letzten Monate mit sich brachten, bleiben uns langfristig erhalten.


Homeoffice
Waren einige Beschäftigte anfangs noch skeptisch, möchten inzwischen viele Arbeitnehmer vermehrt von Zuhause arbeiten. Warum ist das so? Besonders die neu gewonnene Flexibilität, die sich positiv auf die Work-Life-Balance auswirkt, spielt bei vielen Beschäftigten eine zentrale Rolle. Schon jetzt haben zahlreiche Unternehmen erkannt, dass ihre Mitarbeiter von zu Hause sogar effektiver arbeiten und ermöglichen mobiles Arbeiten inzwischen dauerhaft. Ein Trend, der uns mittlerweile begleiten wird.


Homeschooling
Auch, wenn der Schul-und Universitätsbetrieb langfristig wieder aufgenommen wird, muss das deutsche Bildungssystem künftig digitale Unterrichtsmodelle fest in sein Bildungsprogramm aufnehmen. Die Digitalisierung wird die Art und Weise, wie wir lernen und uns weiterbilden, auf lange Sicht verändern und den klassischen Frontalunterricht immer weiter ablösen.


Videokonferenzen
Besonders im beruflichen Umfeld werden virtuelle Meetings immer beliebter, um „face to face“ miteinander zu kommunizieren und sich auszutauschen. Ist ein persönliches Treffen nicht möglich, weichen wir inzwischen auf digitale Kanäle aus - ob Zoom-Meeting mit Kunden oder WhatsApp-Videoanruf mit Freunden. Natürlich werden Video-Calls den persönlichen Austausch nie vollständig ersetzen können und das ist auch gut so. Doch selbst in der privaten Kommunikation mit Familie und Freunden kommen digitale Tools wie Facetime und Co. deutlich häufiger zum Einsatz. Auch dieser digitale Trend wird allem Anschein nach nicht abebben.